2011

Aktuell zwei Fotos aus unserer weihnachtlich geschmückten Kirche

 

 

Im Mittelpunkt der vier Familienmessen in der Adventszeit stand die Erzählung von "König Adventus und der Suche nach der Weihnachtsgeschichte".

Das Altarbild auf dem Foto entwickelte sich während dieser Familienmessen.

 

Das Benefizkonzert am Sonntag, den 13.11., erbrachte für das Libanonprojekt einen Betrag von 720 Euro.

Rund 200 Gäste erlebten einen stimmungsvollen Abend, der von unserem Jugendchor eindrucksvoll eröffnet wurde.

Nach einem kurzen Infofilm über das geförderte Projekt konnte dann Franziskus von Heeremann doch noch auftreten, nachdem er über 2 Stunden im Stau gestanden hatte. Erst um 17:15 Uhr kam er in Gellenbeck an, sodass auch keinerlei Technik aufgebaut werden konnte und entsprechende Improvisation nötig war. Die Firmgruppe, die das Konzert organisisiert hatte, dankt sowohl dem Jugendchor als auch Franziskus von Heeremann für die wunderschöne Musik. Für weitere Informationen über das Libanonprojekt liegt im Schriftenstand der Kirche noch Informationsmaterial aus.

Im Internet gibt es Informationen zum Libanonprojekt unter http://www.libanonprojekt.de . Hier kann auch noch einmal der im Konzert gezeigte kurze Film angeschaut werden.

Fotos vom Konzert finden Sie in unserer Fotogallerie unter diesem Link.

Wie überall in Deutschland, verändert sich auch in Hagen die Friedhofskultur. Während in früheren Zeiten Familien auf dem Friedhof in Gellenbeck ganz selbstverständlich ein Familiengrab hatten, stehen wir heute vor einem totalen Umbruch. Die Familien leben verstreut durch ganz Deutschland. Oft bleibt nur noch das Elternpaar in Hagen wohnen. Immer wieder kamen Bewohner der Niedermark ins Pfarramt Gellenbeck mit der Sorge, wer einmal die Grabpflege, die früher ganz selbstverständlich von Familienangehörigen übernommen wurde, heute durchführen würde. „Ich möchte nicht, dass unser Grab einmal total ungepflegt aussieht“, so hört man immer wieder. Der Kirchenvorstand Mariä Himmelfahrt hat darauf reagiert und so genannte Wiesengräber auf dem Friedhof Gellenbeck vorgesehen. Es handelt sich um ein Grabfeld am Eingang des Friedhofs. Eine Stele mit einem Kreuz weist auf dieses Grabfeld hin. Hierauf werden Urnengrabstätten vergeben. Es handelt sich um einheitlich gestaltete Urnenreihengrabstätten, wie es in unserer Friedhofsordnung heißt, auf denen Urnenreihengräber und Urnenwahlgräber vergeben werden. Unterhalten und gepflegt werden diese Grabstätten von der Kirchengemeinde. Das Grabfeld wird eingesät und von der Kirchengemeinde gemäht. Allerdings besteht bei diesen Grabstellen keine persönliche Gestaltungsmöglichkeit. Die Grabstätten werden der Reihe nach belegt. Bei Urnenwahlgrabstätten besteht auch die Möglichkeit, zwei Grabstellen (für Ehepaare) zu vergeben. Jede Urnengrabstätte wird mit einem Namensschild versehen, so dass immer ersichtlich ist, wer an dieser Stelle bestattet ist. Die Möglichkeit der anonymen Bestattung gibt es nicht. Nach unserem christlichen Verständnis hat jeder Mensch als Gotteskind bei ihm einen Namen. Niemand ist anonym.

 

Wer sich näher informieren möchte, kann im Pfarramt der kath. Kirchengemeinde Gellenbeck weitere Informationen bekommen.

Die katholische Kirchengemeinde Mariä-Himmelfahrt in Gellenbeck/Hagen aTW. lud die Gemeindemitglieder zum sonntäglichen Hochamt anstelle in die Pfarrkirche auf den Hof Pötter ein.

 

Die prall-gefüllte Scheune war zuvor durch die Kolpingsfamilie ausgeräumt und festlich geschmückt worden; die Messe wurde durch den Familienkreis Igelbrink/Wellenbrock vorbereitet. Zur Gabenbereitung fuhren Kinder einen Spielzeugtraktor-Konvoi vor den Altar und brachten in den Treckerschaufeln verschiedenste Früchte zum Altar.

Der von Pfarrer Wolfgang Langemann zelebrierte Gottesdienst lockte rund 350 Teilnehmer an, die so bereits zum vierten Mal auf dem Hof Pötter ihren Dank für eine reiche Ernte ausdrückten. Im Anschluss an die Messe konnte sich die Gemeinde bie herrlichstem Sommerwetter von der Kolpingsfamilie mit Kartoffelpuffern bewirten lassen.


Mehr Fotos vom Erntedankgottesdienst finden Sie in unserer Fotogallerie

Copyright © 2018 www.pfarrspiegel-online.de
Seitenanfang